03. Dezember 2019

Die Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP empfing in der vergangenen Woche am 13. und 14. November 2019 eine Delegation aus Turku, Finnland.

© Fraunhofer IGP Rostock
Alexander Zych (Fraunhofer IGP), Matti Murtomaa (University of Turku), Knuth-Michael Henkel (Fraunhofer IGP), Erkki Virkki (Machine Technology Center), Antti Salminen (Lahti University of Technology LUT), Tero Keva (Senior Advisor Turku, Anu Pellinen (Turku University of Applied Sciences), Juhani Soini (Turku University of Applied Sciences), Esa Tuomisto (City Development Group Turku) und Wilko Flügge (Fraunhofer IGP).

Begrüßt wurden die Gäste von Einrichtungsleiter Prof. Wilko Flügge und Fraunhofer IGP-Mitarbeiter Alexander Zych. Alexander Zych vertrat die Forschungseinrichtung beim Fraunhofer Day Turku im September und informierte über die Arbeitsbereiche des Fraunhofer IGP. Hier kam er mit den finnischen Kollegen ins Gespräch und kurzerhand wurde ein Gegenbesuch im November verabredet.

Zu den Gästen im Fraunhofer IGP gehörten Vertreter der Stadtverwaltung Turku, der Turku University of Applied Sciences und des Machine Technology Centers. Die Wirtschaft im Gebiet der Stadt Turku und im gesamten Südwesten Finnlands entwickelt sich aktuell sehr gut. Die dortigen Branchen, die vom Schiffbau und dem Automobilbau angeführt werden, verfügen über volle Auftragsbücher. Die Region rund um Turku will diese Hochzeit nutzen und mit innovativen Projekten in die Zukunft investieren. Deshalb haben Stadtvertreter, Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft ein großes Interesse die Zusammenarbeit mit Fraunhofer – auch in Rostock – weiter auszubauen.

Auf dem Programm beim Besuch in Rostock standen unter anderem ein Rundgang durch die Warnow-Werft in Warnemünde und ein Besuch beim Rektor der Universität Rostock, Wolfgang Scharek. Die Arbeit und Aufgabenstellungen der Rostocker Forschungseinrichtung erlebte die Delegation bei einer kleinen Vortragsrunde und einer umfangreichen Führung durch das Fraunhofer IGP. „Wir haben uns im September sehr über die Einladung nach Turku gefreut. Umso schöner, dass es so kurzfristig mit dem Gegenbesuch geklappt hat. Der Besuch war eine gute Gelegenheit um Erfahrungen und Ideen auszutauschen und zu entwickeln. Ich bin zuversichtlich, dass wir in Zukunft gemeinsame Projekte realisieren werden“, erklärt Fraunhofer IGP-Einrichtungsleiter Wilko Flügge.